Brandklassen

Als Brandklassen bezeichnet man die Einteilung von Bränden nach der Art der brennenden Stoffe. Die Einteilung erfolgt dabei der nach Europäischen Norm EN 2 und unterteilt die brennbaren Stoffe in die Klassen A bis F.

Brandklasse ABrandklasse A

Brand von festen Stoffen, wie z.B. Holz, Papier, Kohle, Textilien usw.

Als Löschmittel eignen sich hauptsächlich Wasser, Schaum, ABC-Pulver oder Kleinlöschgeräte wie z.B. eine Löschdecke

 

Brandklasse BBrandklasse B

Brand von flüssigen oder flüssigwerdenden Stoffen, wie Benzin, Wachs, Lacke oder Harz.

Zum Löschen dieser Stoffe eignen sich unter anderem Schaum, ABC-Pulver / BC-Pulver oder Kohlenstoffdioxid.

 

Brandklasse CBrandklasse C

Brand von Gasen, wie z.B. Wasserstoff, Erdgas, Propan usw.

Als Löschmittel ist vor allem ABC-Pulver geeignet. Bei Gasbränden ist es wichtig, die Gaszufuhr vor dem Löschversuch zunächst zu unterbinden!

 

Brandklasse DBrandklasse D

Brand von Metallen, wie z.B. Aluminium, Magnesium, Kalium usw.

Zum Löschen wird hier bevorzugt Metallbrandpulver (sog. D-Pulver) aber auch trockener Sand eingesetzt, niemals jedoch Wasser!

 

Brandklasse FBrandklasse F

Brand von Fetten, wie z.B. Speiseöle/-fette in Kücheneinrichtungen.

Hier werden spezielle Fettbrand-Löscher / Löschsprays eingsetzt. Fettbrände sollten erstickt werden und dürfen niemals mit Wasser gelöscht werden!

 

Die hier genutzten Brandklassen-Symbole unterliegen der Gemeinfreiheit und wurden aus folgendem Wikipedia-Eintrag übernommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Brandklasse

Kommentare sind geschlossen.